Neben der Hunderasse sind die Wahl des Geschlechts, Felllänge und Größe zu beachten. Alle Hunderassen haben eigene Anforderungen und Eigenschaften, welche die Hundebesitzer gerecht werden sollten. Nur wenn die Anforderungen der Hunderassen beachtet werden, dann funktioniert das Zusammenleben zwischen Hund und Mensch.

Keiner sollte nur nach dem Aussehen gehen, sondern sich über eine bevorzugte Rasse gründlich informieren. Gefunden werden schließlich Wasserhunde, Begleithunde, Wachhunde, Haus- und Hofhunde, Hüte- und Treibhunde sowie Schlittenhunde und viele mehr. Alle Rassen haben spezifische Eigenarten und jeder Hund ist zudem auch ein Individuum.

Die verschiedenen Hundegeschirre

Genau so unterschiedlich wie die Ausstattung und die Einsatzmöglichkeiten ist auch die Auswahl an Hundegeschirren. Für viele Hundebesitzer ist es nicht einfach, das passende Hundegeschirr zu wählen. Eine weit verbreitete Art ist das Führgeschirr und dieses gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Die SHZ schreibt beispielsweise, dass ein Bauchgurt verstellbar sein soll.

Das Geschirr liegt am Hundekörper eng an und kann kaum verrutschen. Zudem gibt das Norwegergeschirr, welches einfach an- und abgelegt werden kann.

Um den Bauch verläuft hier ein Gurt und vor der Hundebrust liegt der Gurt. Unter der Adresse https://hundepark.berlin/hundegeschirr/ gibt es hierzu noch detailliertere Informationen.

Von dem Norwegergeschirr kann das Sattelgeschirr bei der Struktur kaum unterschieden werden, doch es gibt die Sattel ähnliche Rückenplatte.

Auch hier ist das An- und Ablegen einfach und es gibt zudem noch einen Haltegriff am Sattel. Bei wenigen Hundearten ist das Step-In Geschirr geeignet. Aufgrund der Konstruktion muss dieses Geschirr nicht über den Hundekopf gezogen werden.

Zudem gibt es auch Sicherheitsgeschirre, wenn Hunde schnell in Panik verfallen, die Mantrailing Geschirre, welche einen optimalen Tragekomfort für arbeitende Hunde bieten, das Zuggeschirr, damit Hunde schwere Lasten ziehen können und auch das Trekkinggeschirr, welches speziell für das Hundeweitwandern gedacht ist.

Das richtige Hundegeschirr kaufen

Damit Vierbeiner Spaziergänge ohne Probleme genießen können, ist das passende Hundegeschirr zu wählen. Enorm wichtig sind die richtige Größe und die gute Passform. Wird das Hundegeschirr gekauft, sollte es nicht zu locker und nicht zu straff sitzen. Mit einem Maßband können Hunde ausgemessen werden und entscheiden sind das Gewicht von dem Hund und der Brustumfang.

Das klassische Führgeschirr ist für schnell wachsende Junghunde beliebt, weil es viele Verstellmöglichkeiten gibt. Der Rückensteg darf nicht zu kursein, damit es an den Achseln des Hundes keine Reizungen gibt. Das Sattelgeschirr bietet die bequeme Passform und ist gut für den Alltag geeignet. Wird Wert auf die Optik gelegt, bietet sich das Hundegeschirr aus Leder an. Nylon hingegeben ist wasserfest und kann schnell trocknen. Je nach Einsatzzweck gibt es natürlich auch verschiedene Anforderungen an Qualität und Funktionen.